Mit Herz und Verstand

Was der Gesetzgeber ab Januar 2022 vorschreibt, das setzen wir bereits

jetzt schon in die Tat um.

Unsere ersten Legehennen, geschlüpft aus Eiern mit Geschlechtsfrüherkennung, sind bereits da und legen nun selbst ihre ersten Eier.

Bisher war die einzige Alternative die Aufzucht der Bruderhähne, verbunden mit hohen Kosten sowohl für die Landwirte als Aufzüchter, als auch für die Endverbraucher als Eierkonsumenten.

Dank der Geschlechtsbestimmung im Brutei lässt sich frühzeitig vor dem Schlupf der Küken prüfen, ob aus dem Ei ein weibliches oder männliches Küken schlüpft. Eier, in denen sich weibliche Küken entwickeln, werden weiter bebrütet, das Bebrüten der Bruteier mit männlichen Embryonen wird abgebrochen.

Dieser Weg der Früherkennung des Geschlechts im Ei ist unserer Meinung nach die Zukunft für Tierschutz in der Legehennenaufzucht.